Bitte beachten Sie:
Sie verwenden eine ältere Version des Microsoft Internet Explorers oder Sie haben dessen Kompatibilitätsansicht aktiviert.
Es kann daher sein, dass die Internetseite für die Berechnung der Vergleichsmiete nicht korrekt angezeigt wird.

Wir empfehlen Ihnen, eine aktuelle Browser-Version zu verwenden.
Stellen Sie bitte auch sicher, dass Sie im Internet Explorer die Website "bonn.de" aus der Liste der Websites mit aktivierter Kompatibilitätsansicht entfernt haben.




Grundsätzliche Informationen zur Berechnung der Vergleichsmiete erhalten Sie bei der Geschäftsstelle
des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Bundesstadt Bonn.
Ansprechpartner: Herr Joachim Konzen
Telefon: (0228) 77 29 52
E-Mail_Adresse: joachim.konzen@bonn.de Email
Wohnlagepunktwerte
sehr gut (ab 14,5 Punkte) gut (11,5 bis 14,0 Punkte)
mittel (7,5 bis 11,0 Punkte) einfach (bis 7,0 Punkte)
Angaben zur Mietlage:
Wählen Sie zunächst eine Adresse.
Die Lage zum Mietspiegel wird automatisch
berechnet und die Karte zoomt auf die Adresse.



Info: Wohnlage
Wenn Sie die Adresse der Wohnung mit Straße und Hausnummer bestimmt haben, wird die Karte auf die gewählte Adresse zentriert und die Wohnlage automatisch ermittelt.

Falls zu Ihrer Adresse ein Wohnlagepunktwert nicht automatisch bestimmt werden kann, haben Sie die Möglichkeit, den Wohnlagepunktwert manuell einzutragen.

Bei Fragen wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Bundesstadt Bonn.


Name des Berechners:
Info: Name
Der Name des Berechners wird auf dem Ergebnis der Berechnung angezeigt. Die Eingabe wird nach dem Beenden des Mietpreisrechners gelöscht und nicht gespeichert.
Allgemeine Angaben zur Wohnung:
Info: Baujahr
Das Baujahr ist im Sinne des Mietspiegels das Originalerrichtungsjahr des Gebäudes bzw. der Erstbezug einer Wohnung.

Bei der Berechnung der Vergleichsmiete werden nur Wohnungen mit einem Baujahr bis zum Jahr 2015 berücksichtigt. Für Baujahre ab 2016 fehlt die Datengrundlage.
Info: Wohnfläche
Bei der Berechnung der Vergleichsmiete werden nur Wohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 20 und 150 m² berücksichtigt.
Info: Energiekennwert
Der Energiekennwert (Bedarfskennwert / Verbrauchskennwert) ist um den Einfluss der Warmwasserbereitung zu bereinigen. Bei der Entnahme des Energiekennwertes aus dem Energieausweis (-pass) ist darauf zu achten, dass der Energieverbrauch für Warmwasser nicht enthalten ist.

Der Eintrag erfolgt in [kWh/(m²a)].

Der angebotene Hilfsrechner liefert nur Orientierungswerte, die von den tatsächlichen Verhältnissen stark abweichen können.

Hilfsrechner Energiekennwert


Hilfsrechner auf der Basis von Energieverbrauchskennwerten Info: Hilfsrechner Hinweise
Der Hilfsrechner kann nur angewendet werden, wenn kein Energieausweis vorhanden ist. Er liefert nur Orientierungswerte und kann von den tatsächlichen Verhältnissen stark abweichen.

Insgesamt konnte für 1.257 Wohnungen eine Energiekennziffer dem Fragebogen entnommen werden bzw. ein Verbrauchskennwert berechnet werden.
In die Auswertung wurden sieben Baujahrgruppen, die Anzahl der Glasscheiben je Fenster, die Anzahl der Geschosse, die Bauart (einseitig und zweiseitig angebaut und freistehend), die Wärmedämmung der Außenwände und der Kellerdecke aufgenommen. Auf der Basis der Modellrechnung kann für alle Objekte, für die keine Kennziffer angegeben werden kann, ein Schätzwert ermittelt und für die weitere Berechnung verwendet werden.

Der ermittelte Energiekennwert [kWh(m²a)] bezieht sich nur auf die notwendige Heizenergie. Der Energieverbrauch für die Warmwasserbereitung ist nicht enthalten.


Bauweise
Beidseitig angebaut
Einseitig angebaut
Freistehende Bauweise

Wärmedämmung



Verglasung
Einfachverglasung
Doppelverglasung
Dreifachverglasung

Baujahr
Baujahr bis 1918
Baujahr 1919 bis 1945
Baujahr 1946 bis 1960
Baujahr 1961 bis 1975
Baujahr 1976 bis 1995
Baujahr 1996 bis 2002
Baujahr ab 2003

Anzahl Geschosse






Angaben zur Ausstattung der Wohnung:

Sanitärbereich

Info: Kein eigenes Bad
Wohnung ohne eigenes Bad, eventuell ist eine Bad-Mitbenutzung möglich.

Info: Bad/WC außerhalb der Wohnung
Bad/WC außerhalb der Wohnung ist z.B. der Fall, wenn das WC bei Altbauten im Treppenabsatz (Zwischengeschoss) liegt oder auch wenn das gesamte Bad im Treppenabsatz untergebracht wurde.

Info: Zwei Bäder in der Wohnung
Zwei Bäder innerhalb des Wohnungsabschlusses.

Info: Duschbad
Ein Duschbad ist ein Bad, welches mit einer Einbaudusche ausgestattet ist. Eine Brausearmatur an einer Wanne ist nicht gemeint.

Info: Bad mit Wanne und Dusche
Bad mit Wanne und Einzeldusche, ist ein Bad mit separater Wanne und separater Dusche (ein Badewannenaufsatz zählt nicht als Dusche). Eine feststehende Duschabtrennung auf einer Wanne kann im Folgenden als eigenständiges Merkmal erfasst werden.

Info: Gäste-WC
Ein separates WC/Gäste-WC ist ein Raum der ausschließlich als WC genutzt wird.

Info: Hänge-WC mit Unterputzspülkasten
Hänge-WC in Vorwandinstallation mit Unterputzspülkasten.

Info: Feststehende Duschabtrennung
Feststehende Duschabtrennung einer Dusche oder als Aufsatz auf eine Wanne.

Info: Zweites Waschbecken im Bad
Zwei Waschbecken oder Doppelwaschtisch im Bad

Info: Bidet im Bad
Bad mit Bidet ausgestattet.


Lüftung Bad:
Innenliegendes Bad mit einer modernen, über Feuchtigkeitssensoren gesteuerte Be- und Entlüftung
Ohne elektronisch gesteuerte BelüftungInfo: Ohne elektronisch gesteuerte Belüftung
Innenliegendes Bad ohne elektronisch gesteuerte Belüftung

Bad hat ein Fenster

Wandverkleidung im Bad:
Wände mindestens türhoch gefliestInfo: Wände mindestens türhoch gefliest
Wände allseitig mindestens türhoch gefliest

Wände mindestens türhoch mit Naturstein gefliestInfo: Wände mindestens türhoch mit Naturstein gefliest
Wände allseitig mindestens türhoch mit Naturstein verkleidet

Wände verputzt, mit Anstrich oder tapeziertInfo: Wände verputzt, mit Anstrich oder tapeziert
Wände allseitig ohne Fliesen, nur verputzt, mit Anstrich oder tapeziert

Wände teilweise, unter türhoch mit Fliesen, Naturstein verkleidet (Standard)Info: Wände teilweise, unter türhoch mit Fliesen, Naturstein verkleidet (Standard)
Wände teilweise gefliest, unter türhoch oder nur im Objektbereich

Einzelmerkmale

Info: Wohnküche
Eine Wohnküche ist ein abgeschlossener Raum (4 Wände) mit einer Wohnfläche von mehr als 12 m², eventuell mit Essplatz.

Info: Stuckverzierungen in Wohnräumen
Stuckverzierungen: Häufig in Altbauten (Villen u. Bürgerhäuser) an den Decken der Wohnräume, tlw. farblich abgesetzt, ein Raum oder mehrere Räume mit Stuck.

Info: Wohnungseingangstür einbruchhemmend
Sicherheitstür mit Mehrfachverriegelung, aufwendige Beschläge, Sicherheitsschloss, gute Schalldämmung, eventuell als Brandschutztür.

Info: Elektroleitungen auf Putz verlegt
Elektroleitungen in der Wohnung überwiegend auf Putz verlegt.

Info: Elektrounterverteilung (Sicherungskasten) in der Wohnung
Elektrounterverteilung mit zeitgemäßer Absicherung (Sicherungskasten) in der Wohnung. Die einzelnen Zimmer/Stromkreise sollten jeweils mit Automatensicherungen abgesichert sein. Es sollte mindestens ein Fehlerstromschutzschalter (FI), besser zwei schnell auslösende FI in der Unterverteilung vorhanden sein.

Info: Elektrischer Türöffner
Elektrischer Türöffner an der Hauseingangstür, Betätigung in der Wohnung.

Info: Kabelanschluss (kostenpflichtig)
Kostenpflichtiger Anschluss an ein Kabelnetz, zum Empfang von Rundfunk- und Fernsehsen-dern, ohne Wahlmöglichkeit, an die Wohnung gebunden.

Info: Fernsehempfang kostenfrei
Kostenloser Anschluss zum Empfang von Rundfunk- und Fernsehsendern wird vom Vermieter gestellt.


Bodenbeläge in den Wohnräumen:Info: Bodenbeläge in den Wohnräumen
Bitte den flächenmäßig überwiegenden Bodenbelag angeben.

Standardausstattung (Fliesen, Design-Vinyl-Belag)
Elastischer Kunststoffbelag (PVC-, CV-, Linoleum-Belag)
Teppichboden (Kunst- oder Naturfaser, textile Beläge)
Laminatboden
Parkett, Naturstein, Dielenboden

Gegensprechanlage:
Gegensprechanlage als Verbindung zwischen Wohnung und Hauseingangstür
Gegensprechanlage mit Bildübertragung (einseitig oder zweiseitig)
Keine Gegensprechanlage vorhanden

Einbauküche von dem/der Vermieter/in gestellt:
Eine Küchenzeile mit Großgeräten (mindestens Herd, Backofen, Kühlschrank) wird gestelltInfo: Eine Küchenzeile mit Großgeräten (mindestens Herd, Backofen, Kühlschrank) wird gestellt
Eine Küchenzeile mit Großgeräten (mindestens Herd, Backofen, Kühlschrank)wird vom Vermieter kostenlos gestellt

eine Pantryküche wird gestellt (bei Kleinwohnungen)Info: eine Pantryküche wird gestellt (bei Kleinwohnungen)
Eine Pantryküche wird vom Vermieter kostenlos gestellt (bei Kleinwohnungen)

Einbauküche wird nicht gestellt

Heiztechnik

Info: Brennwerttechnik
Der Energieinhalt des eingesetzten Brennstoffes wird nahezu vollständig genutzt. Mit Brenn-wertkesseln wird das Abgas weitestgehend abgekühlt und dadurch auch die Kondensations-wärme (= latente Wärme) des im Rauchgas enthaltenen Wasserdampfes zur Wärmebereit-stellung genutzt.

Info: Wärmepumpe, Wärmetauscher
Wärmepumpen werden in der Regel mit Fluiden betrieben, die bei niedrigem Druck unter Wärmezufuhr verdampfen und nach der Verdichtung auf einen höheren Druck unter Wärmeabgabe wieder kondensieren. Der Druck wird so gewählt, dass die Temperaturen des Phasenübergangs einen für die Wärmeübertragung ausreichenden Abstand zu den Temperaturen von Wärmequelle und Wärmesenke haben. Der Wärmetauscher (auch Wärmeübertrager oder Wärmeaustauscher) ist ein Apparat, der thermische Energie von einem Stoffstrom auf einen anderen überträgt.

Info: Solarenergie
Einsatz von Solarenergie (Photovoltaik oder Solarthermie) zur Senkung der Betriebskosten.

Info: Erneuerbare Energien
Als erneuerbare Energien, regenerative Energien oder alternative Energien werden Energieträger bezeichnet, die im Rahmen des menschlichen Zeithorizonts praktisch unerschöpflich zur Verfügung stehen oder sich verhältnismäßig schnell erneuern. Damit grenzen sie sich von fossilen Energiequellen ab, die sich erst über den Zeitraum von Millionen Jahren regenerieren. Zu erneuerbaren Energien zählen u.a. Wasserkraft, Windenergie, Erdwärme und nachwachsende Rohstoffe.

Info: Einzelne Zimmer ohne Heizung
Die Wohnung wird überwiegend beheizt (zentral oder Einzelöfen), einzelne Zimmer sind jedoch nicht an die Heizung angeschlossen. Das Merkmal gilt nicht für einen unbeheizten Flur bzw. Diele oder Abstellraum (klein). Der nicht beheizte Raum sollte mindestens 6 m² Grundfläche haben.


Warmwasserversorgung:
Zentral in die Heizung integriert
Dezentral über Einzelgeräte (Standard)
Nur in Bad oder Küche
Keine Warmwasserversorgung

Art der Heizung:
Fußboden- oder Wandheizung
Zentral-/Etagenheizung (Standard)
Fernwärme
Warmluftheizung
Einzelöfen (Gas, Öl, Elektro etc.)
Nachtspeicherheizung

Beschreibung

Info: Penthouse
Eine exklusive Wohnung im obersten oder den beiden obersten Geschossen eines mehrgeschossigen Hauses, mit einer Dachterrasse ausgestattet.

Info: Appartement
Ein Appartement ist eine Wohnung mit höchstens einem Raum neben Küche und Bad. Hier können auch Küche, Wohn- u. Schlafraum in einem Wohnraum zusammengefasst sein.

Info: Barrierefreier Wohnraum
Barrierefreier Wohnraum definiert sich insbesondere über einen stufenlosen Hauseingang, keine Schwellen innerhalb der Wohnung, eine bodengleiche Dusche, ausreichend breite Türen und hinreichende Bewegungsfläche innerhalb der Wohnung.

Info: Lichte Raumhöhe bis 2,3 m
Die lichte Raumhöhe beträgt in der gesamten Wohnung (überwiegend) unter 2,3 m.

Info: Terrasse/Dachterrasse
Zur Wohnung gehört für die alleinige Nutzung eine Terrasse oder eine Dachterrasse. Eine Terrasse (von lat. terra = Erde, Erdboden) ist eine überdachte oder nicht überdachte größere Fläche (Plattform) an einem Haus, die für den Aufenthalt im Freien vorgesehen ist. Eine Veranda ist eine kleinere und meist länglich überdachte Terrasse. Terrassen sind auf oder unter der Erdgeschossebene eines Gebäudes oder auf dem Dach (Dachterrasse).

Info: Balkon/Loggia
Zur Wohnung gehört für die alleinige Nutzung ein Balkon oder eine Loggia. Ein Balkon ist eine Plattform an einem Gebäude, die über dem Geländeniveau liegt und aus dem Baukörper herausragt. Ein Balkon wird von einer Brüstung oder einem Geländer eingefasst. Im Gegensatz zum Balkon liegt eine Loggia innerhalb der Bauflucht des Gebäudes und besitzt eine Deckung/Überdeckung.

Info: Balkon, Terrasse oder Loggia mit mindestens 8 m² Grundfläche
Zur Wohnung gehört ein/e Balkon/Loggia oder Terrasse/Dachterrasse mit mindestens 8 m² Grundfläche bei einer Mindesttiefe von 1,25 m (Zusatzpunkte). Gilt nur wenn Balkon/Loggia bzw. Terrasse/Dachterrasse vorher markiert wurden.

Info: Wintergarten
Zur Wohnung gehört ein Wintergarten. Als Wintergarten bezeichnet man einen Anbau an ein Gebäude oder ein selbständiges Bauwerk, dessen Dach und Seitenwände größtenteils aus Glas bestehen.


Wohnungsanzahl je Hauseingang:Info: Wohnungsanzahl je Hauseingang
Eine Adresse (Str., Hausnr.) kann mehrere Eingänge haben. Hier ist die Anzahl der Wohnungen gemeint, die von dem jeweiligen Hauseingang zu erreichen sind.

3 bis 5 Wohnungen
6 bis 11 Wohnungen
12 bis 19 Wohnungen
20 bis 39 Wohnungen
ab 40 Wohnungen

Geschosslage der Wohnung:
Untergeschoss / Souterrain
Erdgeschoss
1. bis 4. Obergeschoss
ab 5.Obergeschoss
Dachgeschoss

Gemeinschaftseinrichtungen

Info: Gemeinschaftseinrichtung Waschküche vorhanden
Den Mietern wird als Gemeinschaftseinrichtung eine Waschküche zur Verfügung gestellt.

Info: Gemeinschaftseinrichtung Fahrradraum vorhanden
Den Mietern wird als Gemeinschaftseinrichtung ein abschließbarer Raum zum Abstellen von Fahrrädern zur Verfügung gestellt.

Info: Gemeinschaftseinrichtung Wäschetrockner vorhanden
Den Mietern wird als Gemeinschaftseinrichtung ein Wäschetrockner zur Verfügung gestellt.




Grundsätzliche Informationen zur Berechnung der Vergleichsmiete erhalten Sie bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Bundesstadt Bonn.
Ansprechpartner: Herr Joachim Konzen
Telefon: (0228) 77 29 52
E-Mail_Adresse: joachim.konzen@bonn.de Email
Die Angaben zur Wohnung (Baujahr, Wohnfläche, Lage und Ausstattung) wurden vom Nutzer der Vergleichsmietenberechnung erfasst.

Alle mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Alle Dateneingaben (Name, Adresse, Bauj., Wohnfläche usw.) werden nach dem Beenden des Mietpreisrechners gelöscht und nicht gespeichert.

Es wird keine Verantwortung oder Gewährleistung für die Richtigkeit der Berechnung übernommen.